Loading...

Die große Reise zum Rosa Riesen. von WAM

Alles Rund um Webdesign, Seo und vielem mehr
Start / Blog - / Die große Reise zum Rosa Riesen.

Die große Reise zum Rosa Riesen.

Eine Ware Geschichte!! Wenn man mal eine „Gute Idee“ hat. Telefon Festnetz, Internetleitung alles wieder aus einer Hand, von größtem Anbieter der Branche, eigentlich doch eine gute Idee. Doch es kommt ja meist anders, als man denkt. Diese kleine Geschichte ist und passiert immer noch. Es war einmal….

Im Juni des Jahres 2010, als wir besuch von Beratern des großen Rosa Riesen bekamen. Die Jungens hatten echt Zeit mitgebracht und saßen sage und schreibe 2,1/2 Stunden auf unserer Couch. Wir ließen uns Beraten, über Telefon und Internetleitung, was wir zwar schon hatten, aber mit dem bestehenden Konditionen nicht mehr einverstanden waren.

Es ist viel gesagt und zugesichert worden. So sollte es so sein, dass wir einen Vertrag des großen Rosa Riesen unterschrieben. Da dies aber schon in Planung war, war es auch gut so. Was von vornherein klar war, dass wir etwas Wartezeit in kauf nehmen mussten, da uns unser alter Anbieter nicht so schnell aus unserem Vertrag aussteigen ließ.

Die vorausberechnete Wartezeit bis zum Wechsel waren 3 Monate.

intro_image_reise_new

 

Schnell zog die Zeit ins Land. Das Warten war recht kurz und mit viel Vorfreude erwarteten wir unseren Schalttermin.

Doch aus Freude wurde schnell Frust. Wir schrieben mittlerweile den Monat 8 im Jahre des Herrn 2010, also drei Monde nach dem Vertragsabschluss.

Den der große Rose Riese schaltete unsere Leitung. Das Problem war wir hatten zuvor eine DSL-16000, und waren davon ausgegangen eine größere Leitung zu bekommen. Doch das Erwachen war hart. Von DSL-16000 auf 6000 runter. Auch die Schaltung mehrerer Telefon Nummern schlug zu diesem Zeitpunkt völlig fehl. Das heißt Webagentur, mit nur einer Telefonnummer und einer 6000 Leitung um im Internet zu arbeiten. Dass dies der Supergau für ein Unternehmen bedeuten kann, schien dem großen Rosa Riesen egal zu sein. So entschlossen wir uns den Support des Riesen anzurufen, womit im Grunde die eigentliche Phrase begann.

Es wurde vertröstet, versprochen, eigentlich nur veräppelt. Was man auch noch bedenken sollte, man bekommt nie, denselben, Support ans Telefon. Immer andere, immer dieselbe Geschichte neu erzählen.

KOPFPROTOKOLL:

1.Anruf beim Support:

  • WIR:Warum haben wir nur eine 6000 DSL Leitung? Und was ist mit unseren anderen Rufnummern?
  • Support: „sie haben noch die Leitung vom alten Provider, erst wenn Sie da raus sind können wir Ordnungsgemäß schalten, dann haben Sie auch wieder mehrere Rufnummern.“

Hört sich nachvollziehbar an, gut möglich das der alte Provider die Leitung noch nicht übertragen hat. Ok wir warten dann noch ein paar Tage. So zogen wieder 5 Tage in Land. Nicht untätig erschlugen wir die Zeit. So löschten wir vorsichtshalber alle Daten beim Alten Provider und ließen und dies nochmals bestätigen.

2.Anruf beim Support:

  • WIR: Wir haben immer noch keine weiteren Telefon Nummern , und von der größeren DSL Leitung ist auch noch nicht zu sehen. Was ist den Bei Euch los?
  • Support: Ihre Leitung ist vom Alten Provider noch nicht freigegeben. Darum können wir noch nicht schalten.
  • WIR: Moment mal, der alte Provider hat uns bestätigt, dass die Leitung schon drei Tage bei Euch läuft. Das kann also nicht richtig sein.
  • Support: Ok. Wir werden das prüfen, wann können wir Sie den erreichen, wir rufen Sie dann zurück
  • WIR: Hier ist immer jemand.

So warteten wir auf den Rückruf des großen Rosa Riesen. Es zog wieder Zeit ins Land. Um es genau zu sagen wieder 5 Tage. Nachdem nicht vom Riesen zu hören war, nahmen wir es nochmals selbst in die Hand.

3.Anruf beim Support:

  • Wir: Hallo wir warten immer noch auf unsere Leitungen.
  • Support: Da stimmt was mit Ihren Daten nicht, bzw. komme ich nicht ran, da wir gerade eine System Umstellung haben, sind Ihre Daten gesperrt. Kann ich Sie zurückrufen?
  • WIR: Sicher ist immer jemand hier.
  • Support: Ich werde Sie im laufe des Tage oder morgen anrufen.

Wieder warten, den auch wir denken Positiv, ein solches Unternehmen hat ja kompetente Mitarbeiter.

Nach wiederum 5 Tagen, des warten und dem ständigen Versuch mit einer 6000 DSL Leitung anständig zu arbeiten, nehmen wir mal wieder das Fernsprechgerät in die Hand, und wählten mittlerweile auswendig die Nummer des Supports an.

4.Anruf beim Support:

  • WIR: Soll das ein Witz sein? Ständig versprechen Sie einen Rückruf und nicht passiert. Wir warten immer noch auf unsere Leitung.
  • Support: Leider stimmt etwas an unserem internen System nicht. Wir kommen nicht an Ihre Daten. Da diese gerade eine Migration durchlaufen, wegen Umstellung unserer Systeme.
  • WIR: Wie lange dauert so was?
  • Support: Kann ich nicht genau sagen. Manchmal 3 Tage manchmal aber auch 14 Tage.
  • WIR: Wie Bitte? Wir sollen jetzt noch so lange warten?
  • Support: Leider können wir nicht machen. Wir kommen nirgends ran.
  • OK, Was sollen wir machen, müssen wir halt warten.

Das warten, war wohl nun zu unserer, vom Rosa Riesen auferlegte Bürde geworden. Nachdem aber nach 14 Tagen immer noch nicht zu hören war, probierten wir es noch mal. Der bekannte Anruf beim Support.

5.Anruf beim Support:

  • WIR: Bla, bla, bla, Wir warten immer noch.
  • Support: Bei der Migration der Daten haben wir ein Problem …. Bla, Bla…. Wir kommen nicht an Ihre Daten, um diese zu bearbeiten.
  • WIR: Was den immer noch nicht, was macht Ihr den da. Solange kann doch so was nicht dauern. Wir warten jetzt schon über einen Monat auf eine anständige Leitung.
  • Support: Es tut uns sehr leid, aber wir können absolut nicht machen.
  • WIR: Also müssen wir weiter warten, oder wie?
  • Support: ja leider.

Wir kürzen hier mal ab, den es gab noch mindestens 5 dieser Anrufe. Man sollte ja tatsächlich meinen das solche Unternehmen Ihre Mitarbeiter im griff haben, und diese wissen was Sie machen. Sollte man meinen!?.

Doch den Letzten möchte ich keinem vor enthalten.

Letzter Anruf beim Support:

  • WIR: Wann bekommen wir den nun unsere Leitung und die restlichen Telefon Nummern.
  • Support: Die Migration der Daten ist noch nicht fertig, aber mit der DSL-Leitung wird das sowieso erst im Dezember etwas!
  • WIR: Wie im Dezember seid Ihr noch zu retten.
  • Support: Die Leitung, die Sie haben möchten, gibt es bei Ihnen noch nicht. Voraussichtlich erst im Dezember.
  • WIR: Ihr habt mir die Leitung doch verkauft. Dann muss es die doch auch geben. Es ist bei der Beratung extra nachgefragt worden, ob dies hier möglich ist.
  • Support: Das kann ich nicht sagen, ich sehe nur das es nicht geht.
  • WIR: Ihr bietet also Leitungen, an die es nicht gibt? Verstehe ich das richtig?
  • Support: wenn Sie es so ausdrücken möchten, ja.
  • WIR: Das ist Betrug!
  • Support: nun….. ja.
  • WIR: Also muss ich weiter warten.

Die Antwort sollte jedem bekannt sein.

Doch dann, nach 2 Monaten nach Schalttermin und eidlichen anrufen beim Support, ein Brief vom großen Rosa Riesen. Voller Euphorie öffneten wir dieses und saßen uns im gleichem Atemzug erstmal hin. Als Erstes enthielt der Brief Stornierung über Stornierung, und dann auf Seite 3 einen Schalttermin für Dezember.

Nachdem wir wegen der Schockstarre 1 Tag ins Land zogen, ließen, haben wir mal im Netz etwas gestöbert, ob wir die einzigen mit dieser Problematik waren/sind. Aber was wir auf einigen Seiten und Foren fanden, hat uns eigentlich nicht gewundert. Die bedauerlichen Einzelfälle schienen sich beim Rosa Riesen zu häufen. Nicht nur wir, nein Hunderte mit der selben Schema.

Wir entschlossen uns dann, nach einiger Leserei, mal einen Eintrag, in ein dafür angelegtes Forum zu schreiben. In diesem haben wir unserem Frust etwas Luft gemacht. Nachdem unser Eintrag dort veröffentlicht war, bekommen wir eine Rückantwort vom Rosa Riesen. Wir sollten eine E-Mail mit einigen Daten an eine bestimmte Mail senden. Um den Sachverhalt zu klären. Gemacht, getan. Nun sollte uns dies nicht wundern, wenn wir mal wieder nichts mehr hören. So dachten wir. Aber weit gefehlt. Nach zwei Tagen, klingelte das Handy!?. Oh Staune, des großen Rosa Riesen, Mitarbeiter.

Hier nochmals den Fall geschildert. Auch die Aussage des letzten Support Anruf. Dass die Leitung bei uns gar nicht verfügbar sei.

Es wurde uns dann aber versichert,

  • Support „den von Ihnen Bestellten Anschluss gibt es bei Ihnen, sonst hätten wir den nicht verkauft“. Auch wurde uns versprochen „Ich rufe Sie morgen noch mal an, ich möchte mir nur noch mal Ihre Daten ansehen“.

Nun waren wir ja schon etwas gebrandmarkt, und wollten diese Aussage nicht wirklich glauben. Doch siehe da, am nächsten Nachmittag, das Handy klingelt, und wieder der Mitarbeiter des Rosa Riesen. Was dann geschah, konnten wir nicht wirklich glauben, und schon gar nicht die Aussage, Ich schalte Ihnen jetzt sofort die anderen Rufnummern auf. Ihr könnt verstehen, ich war etwas erstaunt und fragte: jetzt sofort? Aber ich habe doch die anderen Nummer noch gar nicht vorliegen. Kein Problem, die schicke ich Ihnen gleich raus, sagt mein gegenüber. Auch der angesetzte Schalttermin für Ihre große DSL Leitung klingt sehr utopisch. Wir können Ihnen aber sofort ein 16000 Leitung aufschalten, wenn Sie das möchten. Wie soll ich das jetzt verstehen? Fragte ich skeptisch. So wie ich gesagt habe. Da heute Freitag ist, die Technik heute nichts mehr macht, steht am Montag bei Ihnen die 16000 DSL Leitung und die Rufnummern. Wenn ich Ihnen jetzt 16000 freischalte, dauert aber die größere Leitung so um die 14 Tage, bis wir die dann schalten können. Sagt mein gegenüber mit lachender Stimme. Was soll ich sagen. Es war tatsächlich so. Montags lief die 16000 Leitung und die Rufnummern waren auch da.

Nun waren wir ja erstmal etwas beruhigt, den wir waren telefonisch wieder anständig erreichbar und mit einer 16000 DSL Leitung kann man auch arbeiten. Obwohl es nicht das war, was wir ursprünglich bestellt und in Auftrag gegeben haben.

Leider ist dieser zustand bis heute auch so geblieben. Von der großen DSL Leitung keine Spur und auch der kompetente Mitarbeiter schein wieder in der Versenkung verschwunden zu sein.

Ich glaube wir stellen mit diesem Wechsel einen Rekord auf. „DER LÄNGSTE PROVIDER WECHSEL DER GESCHICHTE“. Den er dauert mittlerweile insgesamt vom Vertragsabschluss bis heute 6 Monate.

Also, reise, Reise, Seemann, reise. Diese Reise scheint noch nicht am Ziel zu sein. Diese Geschichte ist für alle die, die das gleiche Problem haben, oder dies Umgehen möchten.

Ihr seid nicht alleine.

Geschrieben von WAM
Avatar for WAM
Die WAM - Webagentur-Meerbusch. Die Typo3 und Wordpress Agentur aus Meerbusch bei Düsseldorf in NRW. Ganz nach dem Motto: Wenn man es ins Netz stellen kann, können wir es bauen. Und das schon seit über 10 Jahren.

KOMMENTARE (2) “Die große Reise zum Rosa Riesen.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lassen Sie uns Sprechen