Loading...

Multi-Screen von WAM

Alles Rund um Webdesign, Seo und vielem mehr
Start / Blog - / Multi-Screen

Multi-Screen

13. Mai 2009  WAM 

Der Vorteil des Multi-Screening wird zum Beispiel beim arbeiten mit

Photoshop, Illustrator

oder beim Grafikdesign offensichtlich. Da diese Programme schon einen Monitor für die gesamten Tools benötigen, wie z.B. Farbpaletten, Pinsel, Ebenen, etc.

Doch was macht man, wenn man 3 Monitore, 3 verschiedene Bildschirmhintergründe, und dann noch Vista hat? Hier stoßen auch die kleinen Helfer wie „UltraMon“ an ihre Grenzen. Aber es ist trotzdem ein lösbares Problem.

Multi-Screen mit 3 Monitoren

Das Vista sehr gut, einfach und komfortabel ist, dürfte allgemein bekannt sein.

Selbst wenn die drei Monitore unterschiedlich angesteuert werden, also nicht drei baugleiche Monitormodelle zur Verfügung stehen, oder die Monitore unterschiedliche Auflösungen nutzen, evtl.. trifft sogar Beides zu, unterstützt Vista auch dieses Problem ohne Weiteres.

Was kann man machen, wenn 3 Monitore, 3 unterschiedliche Wallpaper nutzen sollen, die ein gesamtes Bild ergeben; oder wir ein Wide Screen Bild nutzen möchten, dass über die drei Monitore ein Gesamtbild ergeben soll?

Hierzu muss man nur wissen, wie Windows Vista, die Zuordnung der Monitore steuert.
Windows steuert die Monitore der Reihe nach an.
Wenn wir aber nun einen Desktophintergrund zuordnen, wird das Bild völlig zerhackt. Hier nimmt man ein kleines aber sehr effektives Programm zu Hilfe, „UltraMon“ ist für Multiscreen unseres Erachtens am besten geeignet. Dieses Programm läuft sogar problemlos unter

Vista 32 und 64 Bit.

Der Vorteil ist, dass mit diesem Programm die Monitor Hintergründe einzeln zugewiesen werden können. begonnen wird mit dem primären Monitor und weisem diesem ein Hintergrundbild und anschließend auch den weiteren Monitoren die entsprechenden Wallpapers zu.
Sollten nun die zugewiesenen Bilder völlig verschoben und nicht auf den entsprechenden Monitoren liegen kann dies wie folgt korrigiert werden.

Wir klicken auf  „Identifizieren“. Der primäre Monitor hat die 1, die zwei sekundären Monitore haben 2 und 3. Sollte eigentlich richtig sein. Jedoch steuert Windows die Monitore der Reihe nach an und deshalb muss die Zuordnung der Monitore manuell in der „Anzeigen“ Einstellung korrigiert werden.

Wenn man nun die Monitore in der „Anzeigen“ Einstellung betrachtet, fällt auf, dass die Auflistung wie oben im Bild aussieht. Nehmen wir nun den 2. sekundären Monitor (3) und schieben diesen ganz nach rechts zwischen Monitor 2 und 4(deaktiviert), stimmt die Zuordnung anhand der Zahlenreihe wieder. Nun da die Zuordnung geändert ist, gibt es einen WOW Effekt. Wenn wir nun ein Wide Screen Hintergrundbild zuweisen, läuft es vom sekundären Monitor 2 über den primären bis zum sekundären 1 Monitor durch.

Mit  „UltraMon“ können die Desktophintergründe nochmal einzeln zugewiesen werden. In der Anzeigeneinstellung ist dann keine Änderungen mehr notwendig.

Weil es bei uns so reibungslos funktioniert, gibt’s ein kleines Gimmick:

Ein Multi-Screen Hintergrund (Wallpaper)für 3 Monitore.

Zum Download

Geschrieben von WAM
Avatar for WAM
Die WAM - Webagentur-Meerbusch. Die Typo3 und Wordpress Agentur aus Meerbusch bei Düsseldorf in NRW. Ganz nach dem Motto: Wenn man es ins Netz stellen kann, können wir es bauen. Und das schon seit über 10 Jahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lassen Sie uns Sprechen