Loading...

Datenschutz ? WLAN Passwörter bei Google, soviel dazu. von WAM

Alles Rund um Webdesign, Seo und vielem mehr
Start / Blog - / Datenschutz ? WLAN Passwörter bei Google, soviel dazu.

Datenschutz ? WLAN Passwörter bei Google, soviel dazu.

19. Juli 2013  WAM 
Android

WLAN Passwörter im Klartext, eigentlich eine undenkbar Sache. Dafür legen wir ja keine Passwörter an. Wie aber gestern bei PC-Games.de und Futurezone.at bzw. auf der Seite micahflee.com zu lesen war bzw. ist, scheint dies ja doch bei Google eine gängige Methode zu sein. Jetzt mal ehrlich, Datenschutz, gibt es das noch?

Denn wie ein Forscher der Electronic Frontier Foundation aufgedeckt hat, speichert Google, durch die Backup Funktion der Android Betriebssysteme, die WLAN-Passwörter auf Google Server im Klartext. Obwohl Google selbst rät Passwörter niemals jemandem Fremden anzuvertrauen, wird dies von Google selbst dennoch gemacht.

Das der verdacht auftaucht, das mit diesen Zugängen wohlmöglich auch die NSA, den gesamten WLAN-Netzwerkverkehr mitschneiden könnte ist nicht von der Hand zu weisen. Gerade da es Technisch möglich wäre.

Natürlich könnte man die Backup Funktion aus Datenschutz gründen einfach abschalten, dann muss man aber alles Sicherungen Manuell durchführen.

Abschalten der Automatischen Backup Funktion

Auf Einstellungen > Sichern und zurücksetzten

Datenschutz

Dann bei Meine Daten Sichern > abschalten!

Datenschutz

Es taucht dann diese Meldung auf. Ob das auch wirklich so ist, kein uns nur Google sagen.

Die Glaubens Tendenz dieser Meldung liegt bei uns, gleich Null. Google, Facebook und die anderen großen Netzwerke würden, glauben wir, niemals auch nur ein Daten Byte freiwillig löschen.

In den vergangenen Wochen hört man nichts anderes mehr als “NSA, Prism, Überwachung und Spionage”. Nicht das es uns hier wirklich wundert das die NSA, FBI, CIA oder wer auch immer zugriff auf Google, Facebook und Microsoft hat. Nein, das war doch eigentlich klar, wenn man mal nachdenkt, ist es so logisch wie das Ahmen in der Kirche. Was soll ein Unternehmen mit all diesen Daten? Wer, warum, wo, mit wem, und wieso, und ganz viel, überhaupt? Alles aus Werbezwecken? Mit Sicherheit doch nicht! Das hinter solchen “Netzwerken” auch meist Staatliche Organe stecken sollte doch logisch sein. Das stellen wir jetzt mal so in den Raum / Netz.

Die Frage ist, wann wird endlich mal was dagegen unternommen. Und wann zählt unser Datenschtz wieder etwas?

Wir sollen selbst auf unsere Daten aufpassen!

So ungefähr war eine aussage in den vergangenen Wochen. Ja, genau, würde ich gerne. Aber wie den? Internet Kabel Rausreißen? WLAN abschalten? Router aus dem Fenster Schmeißen? Hoppla, ich glaube dann werden wir erst richtig Verdächtig.

Wie soll der Bürger, im Internet Surfen oder mit seinem Telefon rum Händeln, ohne den Verdacht im Nacken, das alles was er im Netz macht, nicht irgendwo nachzuvollziehen ist oder das irgend ein Staatsorgan große Ohren bekommt. Scheinbar haben ja unsere Politiker da ein geheim Rezept zum Datenschutz und wollen es nicht sagen. Vielleicht ist es Ihnen aber auch völlig egal, da ja auch die Politik davon Provitert. Das schlimmste daran ist das es zu 90% ohne Einverständnis bzw. Wissen des Users passiert.

Wenn man mal im bekannten Kreis fragt: Wisst Ihr das Google die WLAN Passwörter speichert? Hört man immer wieder nur zwei antworten. Entweder “Nein” oder “was speichern die den nicht?”.

Unsere Meinung,

WLAN Passwörter im Klartext gehören auf keinen Server so klappt es auch mit dem Datenschutz

Geschrieben von WAM
Avatar for WAM
Die WAM - Webagentur-Meerbusch. Die Typo3 und Wordpress Agentur aus Meerbusch bei Düsseldorf in NRW. Ganz nach dem Motto: Wenn man es ins Netz stellen kann, können wir es bauen. Und das schon seit über 10 Jahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lassen Sie uns Sprechen