preloder

3D-Drucker DIY für unter 200 Euro

3D-DRUCKER DIY

3D-Drucker DIY für unter 200 Euro

3D-Drucker für unter 200 Euro, ein Witz oder taugen die do it yourself Bausätze was? Wir haben es tatsächlich gewagt und uns einen 3D-Drucker DIY Drucker zugelegt. Mit dem Gedanken im Hinterkopf „kann ja nichts sein“, wurden wir aber eines Besseren belehrt. Der 3D-Drucker macht genau das was er soll, er druckt in 3D.

Aber mal von vorne, wir hatten schon lange mit dem Gedanken gespielt uns einen 3D-Drucker zuzulegen. Dies ergab sich einfach daraus, das wir viele Ideen haben und immer wieder Bauteile benötigen die es so nicht gibt. Auch für unser Camera Equipment benötigen wir eigentlich permanent Sachen. Wenn man diese Sachen immer kaufen muss, sollte man vorher Lotto spielen. Denn beispielsweise ein anständiger Camera-Slider kostet weit über 300 € – 1500 €. Oder z.B. ein Camera Dolly kostet 50 – 150 €. Alles extrem teuer. Darum einfach sparen und selber drucken.

Nachdem wir aber ein paar Preise von 3D-Druckern gesehen hatten, war die Nummer schon fast wieder vom Tisch, denn für einen „guten“ Drucker muss man min. ca 750 € – 5000 € auf den Tisch legen. Für absolute Neulinge im 3D Druck viel zu viel. Da wir nicht wussten ob sich so eine Investition überhaupt lohnt. Bekommen wir überhaupt ein anständiges Bauteil aus dem 3D-Drucker raus? Welche Software muss man nutzen? Und wie funktioniert diese überhaupt? Fragen über Fragen.

Und das kostet nicht nur alles viel Geld, sondern auch viel Zeit. Also haben wir erst mal abgewartet. Aber wie der Zufall es wollte, sind wir über einen Bekannten auf die 3D-Drucker Bausätze aufmerksam gemacht worden. Wir wussten nicht mal dass es so etwas gibt. Da war das Staunen erstmal groß; 3D-Drucker für unter 200 €. Da schießt einem gleich der Gedanken in den Kopf „Der platzt bestimmt beim ersten Druck“. Erstmal im Netz schlau machen was das Ding überhaupt kann, und kann man so einen 3D-Drucker als Laie überhaupt aufbauen? Zusammengefasst, der Drucker druckt, ist aber nicht die Krönung. Der Aufbau kann zum Teil 2-3 Tage dauern!?  Das waren die Aussagen im Netz.

Aber sei es drum, mehr als ausprobieren kann man nicht. Einen 3D-Drucker mit 2 Rollen entsprechendem Filament plus Versandkosten für insgesamt 215 Euro bei Ebay gekauft.

Nach ein etwa 3-5 Tagen kam dann auch unser 3D-Drucker im handlichen Paket an. Wir wussten ja das wir den noch aufbauen mussten, aber als wir das Paket offen hatten kam uns dann doch etwas der Schweiß. Nicht das es durcheinander gewesen wäre, ganz im Gegenteil – alles sauber sortiert in 3 übereinander gestapelten Styropor-Boxen, alles in kleinen Tütchen und alles genaustens beschriftet, aber die Menge der Bauteile lies uns etwas schlucken. Es war wirklich jedes Bauteil von der kleinen Schraube, über kleinste Schraubenmutter, über Kabel bis hin zum Gerüst komplett zerlegt. Zudem kam dann noch die 48 seitige Aufbauanleitung. Da kam uns schon die im Netz gelesene Aufbauzeit, von 2-3 Tagen sehr realistisch vor.

Printer Pack

3D-Drucker Aufbau nicht lange gefackelt, ran an das aufbauen.

Seltsamerweise waren wir aber nach insgesamt 5 Stunden fertig, klingt komisch ist aber so. Warum es zu Angaben von 2-3 Tagen kommt, können wir nicht nachvollziehen. Die 48 seitige Aufbauanleitung ist zwar nur auf Englisch und Chinesisch, liest sich aber im Grunde wie ein Bilderbuch.

Jeder Handgriff ist da genau abgebildet. Aber sei es drum; nach 5 Stunden stand unser kompletter 3D-Drucker verkabelt und druckfertig da. Nun mussten wir das ganze nur noch einrichten, sprich einstellen und justieren. Das Dieses so ein schwieriges Projekt war stand aber nicht im Netz, denn dafür haben wir auch nochmal 5-6 Stunden gebraucht. Nachdem wir alles eingestellt und justiert hatten, erst einmal ein Probedruck. Die auf der SD/USB Stick mitgelieferte Daten in den SD-Karten Slot und los geht es.

So sieht er aufgebaut aus

Printer

Und Siehe da nach ein paar Minuten Aufwärmzeit (Druckplatte und Extruder) bewegt sich der 3D-Drucker und er fängt mit seinem Druck an.

Das Ergebnis nach 1,5 Stunden war für uns echt beeindruckend. Ein komplettes Bauteil, zwar nur ein Probedruck und wenig sinnvoll, aber schon etwas was man anfassen kann.

Was wir mittlerweile schon alles mit diesem Drucker gedruckt und konstruiert oder was wir alles verkackt haben, schreiben wir euch in weiteren Berichten.

Schreibe einen Kommentar

Über WAM

Die WAM - Webagentur-Meerbusch. Die Typo3 und Wordpress Agentur aus Meerbusch bei Düsseldorf in NRW. Ganz nach dem Motto: Wenn man es ins Netz stellen kann, können wir es bauen. Und das schon seit über 10 Jahren.

-
Das Archiv
Werbung
Haendlerbund_Leistungen_265x221_animiert