preloder

Arkham City – Batman Arkham Serie – Teil 2

Batman: Arkham City

Arkham City – Batman Arkham Serie – Teil 2

BATMAN: ARKHAM CITY Im ersten Teil der Arkham Serie ging es um Batman: Arkham Asylum, was für viele und besonders für meine Wenigkeit ein gelungenes Spiel war. Und ich habe gedacht es dauert wieder einige Jahre bis ein gleichwertiges Spiel auf dem Markt kommt. Und was macht Rocksteady? 2011 bringen sie mit Batman: Arkham City den direkten Nachfolger von Batman: Arkham Asylum, für die Playstation 3, Xbox 360, PC & Mac und Wii U, auf den Markt.

Und Rocksteady bleibt seinem Erfolgsrezept treu.

Alles ist beim alten geblieben – die Spielmechanik und die düstere Atmosphäre. Jedoch wurden natürlich Details verbessert. Hinzu kommt das, das Areal von Batman: Arkham City ca fünfmal größer ist als Batman: Arkham Asylum und man direkt am Anfang des Spiels alles erkunden kann wenn man möchte.
Die Hauptgeschichte von Batman Arkham City macht auch nur in etwa ein Drittel des gesamten Spiels aus. Der Rest sind Nebenmissionen und Aufträge sowie den aus Batman: Arkham Asylum bekannten Riddler Herausforderungen, bei denen man die Rätsel des Schurken lösen und zusätzlich seine Trophäen im Form eines Fragezeichens einsammeln muss.
Ein weiteres Detail ist, dass man dieses Mal bestimmte Szenen während der Hauptgeschichte und sogar danach frei wechseln kann zwischen Batman und Catwoman. Und wer bitte hat etwas gegen eine gut aussehende Frau in einem Hautengen Lack und Lederkostüm? Ich jedenfalls….aber ich schweife ab.
Beim Erscheinen des Spiels gab es das Catwoman DLC direkt dazu welches man benötigt um als Catwoman spielen zu können.
Arkham City verfügt sowohl über einen stereoskopischen als auch über einen analglyphen 3D-Effekt.

Batman-Catwoman

Handlung von Batman: Arkham

City (Quelle: Wikipedia) WARNUNG SPOILER: Wer das Spiel nicht gespielt hat sollte diesen Teil überspringen und nicht weiterlesen!

Die Handlung spielt 18 Monate nach der des Vorgängers. Quincy Sharp, in Batman: Arkham Asylum noch Leiter der namensgebenden Anstalt, ist mittlerweile Bürgermeister von Gotham City. Wegen der im Vorgänger erfolgten Zerstörung großer Teile der Arkham-Anstalt und des Gefängnisses Blackgate ließ er auf Initiative von Hugo Strange Teile der Stadt abriegeln und Verbrecher und psychisch Kranke dort hinbringen. Dieser abgeriegelte Teil der Stadt wird in Anlehnung an die Nervenheilanstalt als Arkham City bezeichnet. Die Einrichtung ist jedoch außer Kontrolle geraten und der Joker, Two-Face und der Pinguin kämpfen mit ihren Anhängern um die Vorherrschaft in der Gefängnisstadt.
Bruce Wayne hält vor dem Eingang von Arkham City eine Rede, in der er die Schließung der Einrichtung fordert. Er wird allerdings von einer Einheit der Sicherheitsfirma Tyger, die auch für die Sicherung von Arkham City verantwortlich ist, unterbrochen und festgenommen. Er wird nach Arkham City gebracht und Hugo Strange vorgeführt. Strange weiß von der doppelten Identität Waynes als Batman und versucht ihn damit zu erpressen. Wayne wird schließlich den inhaftierten Gangstern überlassen und fällt dem Pinguin und dessen Anhängern in die Hände. Er kann jedoch entkommen und über Funk seine Verbündete Barbara Gordon alias Oracle und seinen Butler Alfred Pennyworth erreichen, der ihm mit dem Batwing Batmans Anzug und Ausrüstung zukommen lassen kann.
Batman spürt im ehemaligen Gerichtsgebäude von Gotham City Two-Face auf, der Catwoman in seiner Gewalt hat. Er kann sie, nach einem kurzen Kampf befreien und macht sich dann auf die Suche nach dem Joker, der Gerüchten zufolge an einer unheilbaren Krankheit leiden soll. Er findet den Joker schließlich in einem ehemaligen Stahlwerk, wird aber von Harley Quinn überwältigt und bewusstlos geschlagen. Als Batman wieder zu sich kommt, erklärt ihm der Joker, dass er tatsächlich durch das während der Ereignisse in Arkham Asylum konsumierte Titan eine schwere Krankheit erlitten hat, die ihn bald töten wird. Er hat nun auch Batman infiziert und darüber hinaus sein Blut in sämtlichen Krankenhäusern von Gotham City verteilt und untergeschoben, wo es für zahlreiche Transfusionen eingesetzt werden soll. Da der Joker jedoch nicht sterben will lässt er Batman frei, damit dieser das Heilmittel von Mr. Freeze besorgt.

Arkham City Screenshot

Batman findet heraus, dass Mr. Freeze das forensische Labor des ehemaligen Polizeireviers benutzt; als er dort ankommt, stellt er jedoch fest, dass Mr. Freeze sich in der Gewalt des Pinguins befindet und im ehemaligen Museum, wo sich auch dessen Lokal, die Iceberg Lounge befindet, gefangen gehalten wird. Batman kann dort Solomon Grundy und den Pinguin selbst besiegen und Mr. Freeze befreien. Mr. Freeze will Batman das Heilmittel geben, stellt aber fest, dass er dafür ein Enzym benötigt, das über Jahrzehnte an die menschliche DNS gekoppelt werden müsste. Batman kommt auf die Idee, dass der unsterbliche Ra’s al Ghul dieses Enzym besitzen könnte.

 

Nachdem er beim Museum von einem Mitglieder von al Ghuls League of Assassins angegriffen wurde, die er mit Hilfe seines heraneilenden Schülers Robin, der über Gotham wachen soll, besieget, folgt er diesem Mitglieder mittels eines Peilsenders in der Hoffnung, dass dieser ihn direkt zu Ra’s al Ghul führt.
So gelangt Batman über ehemalige U-Bahn-Schächte in die Unterwelt von Arkham City, wo er al Ghuls Tochter und seine ehemalige Geliebte Talia findet. Um an eine Blutprobe von Ra’s al Ghul zu gelangen, willigt er ein, sich den Prüfungen der Dämonen zu unterziehen. Diese Prüfungen sollen zudem beweisen, dass Batman der würdige Nachfolger von Ra’s al Ghul ist und mit Talia die Führung der League of Assassins übernehmen soll.

Screenshot1
Er besteht die Prüfungen, weigert sich dann aber, die Nachfolge anzutreten. Es kommt zu einem Kampf zwischen Ra’s al Ghul und Batman, den Letzterer für sich entscheiden und sich eine Blutprobe sichern kann. Obwohl er und Talia es fordern, tötet Batman Ra’s al Ghul nicht, sondern lässt ihn zurück.
Unterdessen wird Quincy Sharp ebenfalls festgenommen und nach Arkham City gebracht. Batman rettet ihn vor einigen Gangstern und erfährt dann, dass das gesamte Projekt Hugo Stranges Idee war. Zudem habe Sharp Strange die Erlaubnis erteilen müssen, Protokoll 10 anzuwenden, das die Zerstörung von Arkham City durch Luftangriffe vorsieht.
Batman kehrt zu Mr. Freeze zurück, der mit Ra’s al Ghuls Blutprobe zwar zwei Einheiten des Heilmittels herstellen kann, eine davon jedoch sofort wieder zerstört. Der Joker hat seine todkranke Frau Nora, die sich seit Jahren in einer Kältekammer befindet, entführt und Freeze verlangt von Batman, dass er sie im Austausch für das Heilmittel zurückholt. Es kommt zu einem Kampf zwischen Mr. Freeze und Batman, in dessen Verlauf Harley Quinn unbemerkt das verbleibende Heilmittel stehlen kann.
Batman kehrt in das Stahlwerk des Jokers zurück, findet Nora und stellt sich dem Joker im Kampf. Er gewinnt diesen zwar, wird dann aber von herabstürzenden Deckenteilen eingeklemmt. Bevor der Joker ihn töten kann, taucht Talia al Ghul auf; sie verspricht dem Joker das Geheimnis des ewigen Lebens im Austausch für Batmans Leben. Sie weist Batman noch versteckt auf einen Peilsender hin, den sie bei sich trägt und verlässt dann mit Joker das Werk.

screenshot3

Hat man das Catwoman-DLC, wechselt hier das Geschehen wieder zu Catwoman die versucht in den Safe der Tyger Armee einzubrechen. Um das zu schaffen sucht sie Poison Ivy auf da Ihre Pflanzen stark genug wären einen Weg durch die Kanalisation und damit zum Safe zu schaffen. Poison Ivy möchte Catwoman allerdings nicht helfen und es kommt zum Kampf den Catwoman für sich entscheiden kann. Catwoman überzeugt Poison Ivy dazu Ihr zu helfen da in dem Safe ebenfalls eine Pflanze aufbewahrt wird die Poison Ivy gerne hätte. Mit der Hilfe von Poison Ivy’s Pflanzen gelangt Catwoman in den Safe. Nach einem kurzen Kampf mit den Wachen schnappt sie sich das Geld und will aus Arkham City verschwinden. Sie sieht jedoch im Monitor das Batman von den Trümmerteilen eingeklemmt wird. Sie entscheidet sich für Batman und gegen das Geld und eilt ihm zur Hilfe.

In diesem Moment tritt Protokoll 10 in Kraft und Arkham City wird mit Raketen beschossen. Batman will Talia al Ghul und dem Joker folgen, wird aber per Funk von seinem Butler Alfred Pennyworth und Oracle überzeugt, zunächst Protokoll 10 zu stoppen und damit hunderte Leben zu retten.
Er besteigt den Wonder Tower, der Arkham City überragt und Strange als Kommandozentrale dient. Batman kann ihn auf der obersten Plattform des Turmes stellen, als erneut Ra’s al Ghul auftaucht und Strange tötet. Ra’s Al Ghul war der wahre Kopf hinter Arkham City und Protokoll 10; für ihn ist die Zerstörung der Gefängnisstadt und die Tötung zahlreicher Verbrecher ein Weg in eine bessere Welt. Strange kann kurz vor seinem Tod Protokoll 11, die Zerstörung des Turms, aktivieren, wodurch Batman und Ra’s al Ghul in die Tiefe stürzen. Batman kann mittels seiner Ausrüstung sicher zu Boden gleiten und versucht dabei noch al Ghul zu retten. Dieser versucht Batman zu erstechen in dem er sich das Schwert durch seine eigene Brust bohrt. Zusätzlich fällt er auch noch auf einen Zaun und wird aufgespießt und kommt scheinbar zu Tode.
Batman macht sich danach auf, sich dem Joker ein letztes Mal zu stellen und um Talia zu retten. Sein Verbündeter Lucius Fox konnte mittlerweile ebenfalls ein Heilmittel finden, das er Batman und den Krankenhäusern Gothams zukommen ließ.
Batman spürt den Joker in einem ehemaligen Theater auf; im Verlauf der Konfrontation wird der Joker von Talia mit einem Schwert getötet. Es war jedoch nicht der echte Joker, sondern ein von Clayface verkörperter Doppelgänger. Als Talia al Ghul Batman das Heilmittel, das sie wiederum zuvor von Harley Quinn zurückgeholt hatte, gibt, wird sie vom echten Joker von hinten erschossen. Clayface erwacht wieder und kämpft mit Batman, der ihn jedoch nach einem harten Kampf besiegen kann.
Schließlich kommt es zur finalen Konfrontation zwischen Batman und dem Joker, dessen Krankheit mittlerweile schon sehr weit fortgeschritten ist und der das Heilmittel dringend benötigt.
Batman kann diesen Kampf gewinnen, zögert dann aber, Joker das Heilmittel zu geben. Dieser verhöhnt ihn daraufhin und zählt nochmals alle seine Untaten auf, die Batman eine Legitimation geben würden, ihm das Heilmittel nicht zu geben.
Bei seinem letzten Versuch, das Heilmittel doch noch zu erlangen, stürzt die Ampulle zu Boden und zerbricht. Während der Joker stirbt, sagt ihm Batman, dass er ihm trotz allem das Heilmittel gegeben hätte.
Batman trägt den Leichnam des Jokers aus dem Theater, vor dem sich zahlreiche seiner Anhänger sowie Harley Quinn versammelt haben. Er legt ihn auf die Motorhaube eines Streifenwagens der Polizei, die mittlerweile wieder die Kontrolle über Arkham City errungen hat. Commissioner James Gordon will von Batman wissen, was passiert sei, dieser verschwindet jedoch wortlos.

Mein Fazit

Batman Arkham City ist noch ein wenig besser als der Vorgänger. Die Geschichte ist wieder grandios erzählt und hätte auch einen super Batman Film abgegeben. Die düstere Atmosphäre aus dem ersten Teil wirkt hier sogar noch ein wenig düsterer. Nicht zuletzt weil Rocksteady sich entschieden hat den Joker scheinbar zu töten. Die Catwoman Handlungen in dem Spiel sind zwar kurz aber dafür passen sie und machen ebenfalls Spaß. Das man dann am Ende auch zwischen Catwoman und Batman wählen kann ist eine super Sache. Das Kampfsystem wurde ein wenig verbessert und sieht auch wie im ersten Teil genial aus. In Batman Arkham City gibt es viel aus dem DC Comic Universum zu entdecken. Plakate und Schilder von Queen Industries (Green Arrow) zum Beispiel. In dem alten Gerichtsgebäude sitzt ein Häftling in Haft mit dem man reden kann. Calenderman. Das besondere an dem ist das er zu jedem besonderen Tag (Sei es Heiligabend, Ostermontag etc) immer eine besondere Nachricht für den Dunklen Ritter. Wer also die Zeit hat sich an jedem Feiertag das Spiel anzuschmeissen kann sich auf ein paar schöne Gedichtszeilen freuen.
Alles in allem wieder ein sehr gelungenes Batman Spiel und auf alle Fälle eine Spiel- und Kaufempfehlung.

Batman: Arkham City Trailer:

Batman: Arkham City bei Steam erwerben:

http://store.steampowered.com/app/200260/

 

Systemvorraussetzungen für PC laut Steam:

  • Betriebssystem: Windows XP, Vista und 7
  • Prozessor: Intel Core 2 Duo 2,4 GHz oder AMD Athlon X2 4800+
  • Speicher: 2 gb RAM
  • Festplatte: 17 GB Frei
  • Grafikkarte: ATI 3850HD 512 MB oder NVIDIA GeForce 8800 GT 512 MB
  • DirectX®: 9.0c
  • Andere Anforderungen: Onlinespiele setzen Games For Windows – Live voraus

Schreibe einen Kommentar

Das Archiv
Werbung
Haendlerbund_Leistungen_265x221_animiert