preloder

Escapists – raus aus dem Knast

Logo

Escapists – raus aus dem Knast

The Escapists ist ein hübsches kleines Indie-Spiel von Mouldy Toof Studios und Team17 (bekannt durch einige Wurmspiele) und bietet Spielern die Möglichkeit, einen unbefangenen Einblick in den Alltag eines Gefängnisses zu erhalten.
Ziel von The Escapists ist – wie der Name schon unschwer vermuten lässt und wie das bei den meisten Gefängnisinsassen nun mal die oberste Priorität ist – in erster Linie die Flucht!

Spieler müssen versuchen unter den wachsamen Blicken der Wärter tägliche Aufgaben erledigen, wie (zum Beispiel Gartenarbeiten, Wäschereiarbeiten oder Metallarbeiten (also Kennzeichen herstellen) ) nachgehen und dabei vor deren Augen klammheimlich nützliche Gegenstände verschwinden lassen. Der Spieler lernt dabei, aus scheinbar harmlosen Gegenständen nützliche Werkzeuge oder sogar Waffen herzustellen, die sich gut für ein ausgeklügeltes Ablenkungsmanöver eignen.

Bild1

Die Spieler müssen lernen, wann es besser ist, nicht aufzufallen, und sie müssen sich ihre Zeit in The Escapists geschickt einteilen, während sie sich ihren ganz eigenen Fluchtplan zurechtlegen. Den festen Tagesablauf in einem Gefängnis zu kennen gehört genauso zum Leben hinter Gittern, wie eine günstige Gelegenheit zu erkennen, wenn sie sich bietet. Mögliche Fluchtwege zu erkennen und sogar Wärter auf die falsche Fährte zu führen wird da schnell zur zweiten Natur.
The Escapists

Neben Notwendigkeiten wie der Meldung zu einzelnen Appells, oder die Gefahr das Deine Zelle durchsucht wird, dem Antreten eines Gefängnisjobs und dem Versuch, sich mit den Mitinsassen gut zu stellen, können Spieler auch davon profitieren, die Werte ihres Charakters auf verschiedene Arten zu verbessern – beispielsweise können sie ihre Intelligenz anheben oder regelmäßig trainieren um stärker und schneller zu werden. Es dreht sich alles um die richtige Balance zwischen der tägliche Routine und dem Aushecken eines Plans, der zum eigentlichen Ziel führt – Flucht und Freiheit! Ausbruchsmöglichkeiten gibt es viele und es liegt an dem Spieler, durch die tägliche Routine, schwachstellen im „System“ zu finden und diese dann zu Ihrem Vorteil zu nutzen.

Anfangs noch bei Steam als „Early-Access“ Version verfügbar, ist The Escapists mittlerweile offiziell auf dem Markt und sogar für die Konsolen (Xbox One, PS4 etc) im jeweiligen Store erhältlich. Es gibt jetzt auch einen kostenlosen Map-Editor in dem man sich seine eigenen Gefängnisse erstellen oder bereits existierende Gefängnisse nachbauen kann. Diese kann man dann auf Steam veröffentlichen und mit anderen Leuten teilen.

Es gibt mittlerweile gibt es auch auf YouTube viele Videos von sogenannten Let’s Plays oder mit Rekordausbruchsversuchen.

 

 Derzeitge Features von The Escapists

  • 8 voll arbeitsfähige Gefängnisse, komplett mit festem Tagesablauf – um dir einen Geschmack davon zu geben, wie das Knastleben „wirklich“ ist
  • 10 verschiedene Gefängnisjobs, die angenommen werden können – natürlich nur, wenn du das Wissen hast, das man braucht, um sie antreten und auch behalten zu können!
  • Mehr als 185 einzigartige Gegenstände, die gefunden und vielleicht sogar zu etwas Nützlicherem umgebaut werden können. (Team17 befürwortet die Nutzung verschiedener Waffen wie improvisierter Messer, „Nunchakus“ und Knüppel – innerhalb einer fiktionalen Umgebung, versteht sich!).
  • Eine Vielzahl verschiedener „Gefallen“, die du für deine Mitinsassen erledigen kannst – und die willst du doch nicht vor den Kopf stoßen, oder?
  • Polarisierende und unglaublich komische Insassen und Wärter, die dich auf Trab halten, aber auch für Unterhaltung sorgen!
  • Eine Vielzahl möglicher Fluchtwege, die du in deinen Fluchtplan einfließen lassen kannst, um so den Titel „The Escapist“ zu erhalten!
  • Mehrere Speicherplätze, damit du mehr als einen Fluchtversuch zur gleichen Zeit starten kannst!
  • GEFÄNGNIS-EDITOR – Erschaffe dein ganz eigenes Gefängnis von Grund auf und teile es mit der Community!

Kleine negative Dinge die mir persönlich aufgefallen sind

Auch wenn The Escapists mir sehr viel Spaß macht und auch sehr lustig ist (vor allem die Sprüche der Mithäftlinge) , kann es sein das es nach einiger Zeit „zäh“ wird. Wieso ich „zäh“ sage?

Naja :  Zum einen kann es passieren das man Stunden (oder im Spiel Tage) damit verbringt Gegenstände zu suchen oder zu erwerben die man unbedingt braucht.
Zum anderen ändert sich nicht viel. Das liegt daran das es halt immer derselbe Ablauf ist.

Man hat einen Tagesablauf als Häftling und der ändert sich wirklich nicht, es sei denn man wechselt andauernd die Jobs (aber einige Jobs haben verdammt gute Vorteile neben der Bezahlung) oder lässt sich aus dem Gefängnisjob werfen und prügelt sich mit allen Insassen und Wärtern. – Nur ein Beispiel.

Eine weitere Sache ist mir auch auf der Suche nach Gegenständen aufgefallen. Die Gegenstände sind unberechenbar und von Tag zu Tag unterschiedlich.
Kleines Beispiel: Wenn ein Mithäftling genau die Dinge im Angebot hat die man gerade braucht – aber man hat gerade kein Platz im Inventar frei und muss kurz in seine Zelle um Sachen loszuwerden – nur um dann beim zurückkommen festzustellen, dass die Gegenstände nicht mehr da sind!

Das Speichern bei The Escapists geht auch wirklich nur einmal am ganzen Tag (im Spiel) und zwar abends wenn das Licht ausgeht. Das ist halt insofern nervig, wenn man dabei ist „auszubrechen“ aber es klappt aus irgendeinem Grund nicht oder man wird erwischt – dann lädt man natürlich den letzten Speilstand, weil man andernfalls Gegenstände verliert oder mehrere Tage in Einzelhaft verbringt – Allerdings muss man dann einen kompletten Tag nochmal spielen weil man erst Nachts ausbrechen kann.

The Escapists – Trailer

FAZIT:

The Escapists ist ein sehr spaßiges kleines Indiegame und mit €14,99 auf Steam auch nicht zu sehr teuer. Neue Level kann man sich jederzeit aus dem Steam-Workshop herunterladen, entweder von den Herstellern selber oder von anderen Leuten und somit hat man eigentlich kein Spielende. Außerdem muss man tatsächlich ein bisschen mitdenken und strategisch vorgehen und man fühlt sich tatsächlich sehr gut wenn ein Ausbruch geschafft wurde (man könnte da fast mit einer Zigarre im Mundwinkel vor dem PC sitzen und sagen: „Ich liebe es wenn ein Plan funktioniert….“ )

Ein absolutes muss für alle Freunde von Indie-Spielen und die Spieler die vor immer schwieriger werdenden Herausforderungen nicht davon laufen !

The Escapists bei Steam

Systemvoraussetzungen für The Escapists laut Steam

Minimum:

  • OS: Windows XP
  • Prozessor: Dual Core CPU 2.4 gHz
  • Speicher: 2 GB RAM
  • Grafik: Intel HD Graphics 4000, Nvidia GeForce 8000, ATI Radeon HD 4800 Series
  • Netzwerk: Broadband Internet connection
  • Festplatte: 500 MB available space
  • Soundkarte: Windows-kompatible Karte

 

Schreibe einen Kommentar

Das Archiv
Werbung
Haendlerbund_Leistungen_265x221_animiert